SBV Erichshagen e.V.

 
 

Pokalspiele vom Dienstag

Die 1. Frauen in der 2. Runde des Bezirkspokals gegen Friesen Lembruch und die 1. Herren in der 1. Runde des Kreispokals konnten jeweils durch einen 3:1-Sieg in die nächste Runde einziehen.

1. Frauen: Gegen den Ligakonkurrenten Friesen Lembruch kam die Heimelf nur sehr schwer in die Party. Dem SBV merkte man in der ersten Halbzeit an, dass auf einigen Positionen gewechselt werden musste gegenüber dem 9:2-Sieg vom Wochenende. Bereits in der 7. Spielminute gingen die Lembrucher nach einigen Unstimmigkeiten in der SBV-Defensive durch Johanna Rabe in Führung. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit wurde das Spiel der Heimelf nicht besser und es fehlte an der nötigen Spritzigkeit und Zweikampfhärte. So ging es mit dem 0:1 in die Halbzeit. Coach Bernd Papenhausen fand eine deutliche Halbzeitansprache, welche man sofort auf dem Platz bemerkte. Clara Steinkampf konnte nach drei Minuten bereits den Ausgleich erzielen. Nach einer schönen Hereingabe von Sonja Oltmanns verwandelte Clara die Hereingabe direkt in Mittelstürmermanier. Lena Bollmann nach einem fullminanten 40-Meter-Hammer und Denise Lemke per Foulelfmeter stellten in der Folge den Endstand her. Eine deutliche Leistungssteigerung nach der Halbzeit bescherten am Ende doch noch einen sicheren und ungefährdeten Sieg.

Dustin Michelfeit 1. Herren: Nach den zwei Niederlagen zum Saisonstart, wollte man im Pokal in Pennigsehl den Bock umstoßen. Die Gäste von der Wölpe begannen konzentriert und erspielten sich einige Torchancen. Bei zwei Gelegenheiten der Heimelf hatte man aber auch Glück nicht in Rückstand geraten zu sein. Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte Dustin Michelfeit dann endlich den verdienten Führungstreffer erzielen. Im restlichen Spielverlauf der 1. Halbzeit waren die Erichshagener weiter spielbestimmend, ein weiterer Treffer gelang bis zum Pausenpfiff allerdings nicht mehr. im zweiten Spielabschnitt agierten die Pennigsehler offensiver, jedoch zumeist harmlos in ihren Aktionen. Daniel Rades sorgte durch ein frühes Tor erst einmal für Erleichterung bei Trainer Heiko Fredrich. Spannung kam in der letzten Viertelstunde doch noch einmal auf. Lutz Schifelbein traf in der 78. Spielminute mit einem Kullerball und verkürzte auf 1:2. Der SSV drückte jetzt nochmal aufs Tempo, der SBV hatte einige Konterchancen, spielte diese jedoch nicht präzise genug aus. In der letzten Spielminute sorgte Dustin Michelfeit dann für die Erlösung und erzielte den 3:1 Endstand.

Meldung vom 18.08.2016Letzte Aktualisierung: 30.08.2016


« zurück


Ergebnisse

  • Keine Ergebnisse vorhanden.

Nächste Spiele

  • Keine nächsten Spiele vorhanden.